Baldrian bei Schlafstörungen in der Schwangerschaft?

Vor allem gegen Ende der Schwangerschaft klagen viele Frauen über Schlafstörungen. Der Bauchumfang nimmt zu, genauso wie der Druck des Ungeborenen auf die Blase: Dadurch wird es für Schwangere zunehmend schwerer, nachts durchzuschlafen. Viele Frauen fragen sich dann, was ihnen dabei helfen könnte, wieder zur Ruhe zu finden. Ist Baldrian die Lösung? Oder gar ein chemisches Schlafmittel? Und welche Tipps und Tricks könnten außerdem helfen?

Baldrian in der Schwangerschaft: erlaubt oder nicht?

Schwangere schläft auf einem Stillkissen, da es ihre  Schlafstörung lindert und Baldrian gegen Schlafstörungen in der Schwangerschaft nicht empfohlen wird

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie besser auf Baldrianpräparate verzichten. Für die meisten Tabletten, Dragees oder Tropfen liegen nämlich keine ausreichenden Daten über eine mögliche schädigende Wirkung vor. Hinzu kommt, dass in manchen Präparaten Alkohol enthalten ist, der definitiv das ungeborene Kind schädigen kann.

Hin und wieder liest man von Baldrian Tees, die während der Schwangerschaft getrunken werden können. In Tees, vor allem Teemischungen, ist Baldrian deutlich niedriger dosiert enthalten als in Fertigpräparaten, dennoch sollten Sie hierbei vorsichthalber Ihren Gynäkologen informieren. Dieser wird Ihnen sagen können, ob hin und wieder eine Tasse Baldrian-Tee erlaubt ist oder besser nicht.

Sind chemische Schlafmittel in der Schwangerschaft erlaubt?

Nein. Von chemischen Beruhigungs- oder Schlafmitteln müssen Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit dringend Abstand halten. Die Substanzen gelangen nicht nur in Ihren Blutkreislauf, sondern auch in den Ihres ungeborenen Kindes. Dort können sie erheblichen Schaden anrichten.

Als Alternative zu chemischen Mitteln und Baldrian in der Schwangerschaft können Sie bei Problemen mit dem Ein- und Durchschlafen auch die folgenden Tipps ausprobieren, die Ihnen und Ihrem Baby sicherlich guttun werden.

Die besten Tipps gegen Schlafstörungen in der Schwangerschaft

Anstatt Baldrian in der Schwangerschaft – diese Tipps können Sie bedenkenlos ausprobieren:

  • Ein warmes Bad nehmen: Vor dem Schlafengehen kann ein warmes Bad wahre Wunder bewirken. Es entspannt, macht schläfrig und entkrampft die stark beanspruchte Rückenmuskulatur. Ein wohlduftender, schäumender Badezusatz kann den Effekt noch zusätzlich unterstützen.
  • Vor dem Zubettgehen weniger trinken: Natürlich sollten Schwangere darauf achten, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Vor dem Schlafengehen jedoch, ist es ratsam, nicht mehr allzu viel zu trinken, sonst wird der Schlaf in der Nacht aufgrund des Harndrangs unterbrochen.
  • Frische Luft und angenehme Temperatur: Lüften Sie Ihr Schlafzimmer vor dem Schlafengehen gründlich. Anschließend können Sie den Raum so temperieren, wie es Ihnen am angenehmsten ist. Manche schlafen gerne kühl, andere mögen es etwas wärmer. Testen Sie es aus.
  • Warme Füße: Wärmende Fußbäder vor dem Zubettgehen können sehr schlaffördernd wirken. Beginnen Sie mit lauwarmem Wasser und gießen Sie Schritt für Schritt immer wärmeres hinzu. Danach können Sie noch in warme Wollsocken schlüpfen oder sich eine Wärmflasche zu Ihren Füßen legen.
  • Massage: Lassen Sie sich von Ihrem Partner abends massieren. Er kann das Öl (zum Beispiel duftendes Mandel- oder Lavendelöl) zunächst in einem Schälchen auf der Heizung erwärmen und anschließend Ihren Rücken und Ihre Füße durchkneten. Die Massage lockert die verkrampfte Muskulatur und der Duft des Öls entspannt den Geist.

Viele Schwangere nutzen zudem mehrere kleine Kissen oder ein Stillkissen, um trotz dickem Bauch eine bequeme Schlafposition zu finden. Verteilen Sie hierfür die Kissen unter Ihrem Bauch, hinter Ihrem Rücken und vielleicht auch zwischen Ihren Beinen, um so Ihren Körper ein wenig zu entlasten. Auf diese Weise lässt sich auch ohne Baldrian die Schwangerschaft ausgeschlafen und erholt durchleben.