Was hilft gegen Müdigkeit? Die besten Tipps

Wir alle haben schon zu wenig geschlafen oder fühlen uns beispielsweise durch den vielen Stress im Alltag manchmal ausgelaugt und erschöpft. Glücklicherweise ist Müdigkeit meistens ein schnell vorübergehendes Phänomen und nur in selten Fällen Ausdruck einer tiefersitzenden Erkrankung, wie Burnout. Für diese weniger schweren Verläufe existiert eine Vielzahl von Tipps, die gegen Müdigkeit helfen. Ebenso können Medikamente oder andere Mittel dazu beitragen, die Müdigkeit zu überwinden. Welche Maßnahmen dabei besonders geeignet sind, die Müdigkeit effektiv zu bekämpfen, stellen wir Ihnen vor.

Tipps gegen Müdigkeit

Gleich zu Anfang ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass Müdigkeit keineswegs einfach hingenommen werden muss. Vielmehr können Sie dazu beitragen, Ihre Müdigkeit zu überwinden, indem Sie die folgenden Tipps beherzigen.

Der wichtigste Punkt dabei: Führen Sie generell ein gesünderes Leben. Dazu gehört es zum Beispiel

  • sich mehr zu bewegen,
  • auf ausreichend Schlaf zu achten,
  • sich ausgewogen zu ernähren und
  • vor allem auch genug zu trinken.

Pures Wasser oder Kräutertees sind dabei natürlich wesentlich zielführender als zuckerhaltige Getränke aus industrieller Produktion.

Ebenfalls eine Möglichkeit: Bringen Sie Ihren Kreislauf durch Wechselduschen wieder in Schwung. Dadurch lässt sich die Müdigkeit bekämpfen – und auch das Immunsystem profitiert.
Frau trinkt viel Wasser: ausreichend trinken als Tipp gegen Müdigkeit

Für viele Betroffene ist es entscheidend, die Belastung durch Stress abzubauen. Hören Sie auf Ihre Bedürfnisse und unternehmen Sie Aktivitäten – sei es alleine oder mit der Familie und Freunden –, die Ihnen ein Wohlgefühl bescheren. Machen Sie sich öfter einmal Gedanken, was Sie gern tun würden und setzen Sie es trotz Termindruck und anderer Verpflichtungen in die Tat um. Auf diese Weise tun Sie sich selbst etwas Gutes und überwinden damit vielleicht sogar Ihre Müdigkeit.

Hilfreich ist es außerdem, gänzlich auf Alkohol und Zigaretten zu verzichten. In manchen Fällen jedoch reichen selbst die besten Tipps nicht aus, um die Müdigkeit vollständig hinter sich zu lassen. Dann können andere Mittel gegen Müdigkeit die Lösung des Problems sein.

Mittel gegen Müdigkeit

Zu unterscheiden sind an dieser Stelle Mittel gegen Müdigkeit, die Sie selbst ohne Rezept erwerben können und denjenigen, die ein Arzt verschreiben muss. Einfache Mittel gegen Müdigkeit sind zum Beispiel Vitaminpräparate, welche den Körper optimal versorgen. Beruht die Müdigkeit am Tage auf Schlafstörungen, kann Baldrian oft Abhilfe verschaffen.

Ein weiteres Mittel gegen Müdigkeit kann es daneben auch sein, gar nichts zu unternehmen. Häufig verschwindet sie ganz von allein wieder, zum Beispiel, wenn die Betroffenen die Möglichkeit haben, stressbehaftete Situationen hinter sich zu lassen oder die Müdigkeit auf eine abgeklungene Grippe zurückzuführen war. Mit dem Abklingen des Infekts ist nämlich oftmals ebenfalls die Müdigkeit wieder verschwunden. Haben Betroffene die Gelegenheit, verlorene Erholung wieder auszugleichen, bessern sich in vielen Fällen die Beschwerden.

Medikamente gegen Müdigkeit

Müdigkeit kann Ausdruck einer Vielzahl von Erkrankungen sein. Als relativ allgemeines Symptom kommt sie recht häufig vor. Umso wichtiger ist es daher, die genaue Ursache der Müdigkeit korrekt zu identifizieren. Ein Besuch bei Ihrem Hausarzt verschafft Klarheit und stellt eine Voraussetzung dafür, die Müdigkeit effektiv zu bekämpfen. Denn nur, wer den wahren Grund der Müdigkeit kennt, kann dieser auch eine geeignete Therapie entgegensetzen. Unterstützt wird die Behandlung unter anderem durch Medikamente, die gegen Müdigkeit wirken.

Zuerst gilt es, Präparate, die dieses Leiden als Nebenwirkung haben, als Ursache der Erschöpfung auszuschließen. Sie sollten dann, wenn sich dies eindeutig feststellen lässt, besser abgesetzt und durch eine erfolgversprechende Alternative ersetzt werden.

Eine weitere Ursache von Müdigkeit ist, zu wenig Eisen im Blut zu haben. Auch dafür kann der Arzt entsprechende Präparate einsetzen, um die Müdigkeit zu bekämpfen. Genauso erstrebenswert kann aber eine selbstständige Verhaltensänderung sein, indem Betroffene mehr Fleisch, Fisch, Getreide oder spezielle Gemüsesorten – wie Spinat – essen, da diese Lebensmittel das vom Körper benötigte Element in hohem Maße enthalten.

Müdigkeit ist in manchen Fällen darauf zurückzuführen, dass der Körper zu wenig Schilddrüsenhormone produziert – die sogenannte Schilddrüsenunterfunktion. Diese lässt sich durch eine entsprechende Hormonbehandlung durch den Arzt wieder ausgleichen.

Die schwangerschaftsbedingte Müdigkeit ist, wie viele andere Arten der Erschöpfung, dann wieder überwunden, wenn der zugrundeliegende Auslöser der Beschwerden nicht mehr vorliegt – in diesem Fall die oftmals sehr anstrengenden Strapazen einer Schwangerschaft.